» Registrieren » Profil bearbeiten
37 Artikel (Anzeige 11 bis 20) 1 | 2 | 3 | 4
27 Mai

Aufsätze

Psychische Unfallschäden nehmen zu

27. Mai 2008

von Peter Schlanstein

An den Folgen eines Verkehrsunfalls leiden manche Opfer ein Leben lang, vermehrt auch infolge psychischer Schäden. Obwohl psychische Schäden mittlerweile zu den häufigsten Gründen für Krankschreibungen zählen, finden sie als Unfallfolgen oft nur wenig Beachtung. Denn im Gegensatz zu körperlichen Verletzungen sind sie nur schwer nachweisbar. Auf dem Deutschen Verkehrsgerichtstag 2008 in Goslar forderten die Experten deshalb einen verbindlichen Kriterienkatalog zur Einschätzung und Beurteilung psychischer Schäden.
17 Feb

Aufsätze

Rechtliche Rahmenbedingungen für Übungseinsatzfahrten im öffentlichen Verkehrsraum

17. Februar 2008

von Dieter Müller

Am 19. Juni 2006 kam es bei einer „scharfen“ Übungseinsatzfahrt der freiwilligen Feuerwehren Wolmirstedt und Glindenberg (Sachsen-Anhalt) zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem vier junge Feuerwehrleute im Alter von 20 bis 22 Jahren tödlich verunglückt sowie vier weitere Personen schwer verletzt worden sind.
26 Sep

Aufsätze

Senioren im Straßenverkehr – eine rollende Gefahr?

26. September 2007

von Peter Schlanstein

Ältere Menschen waren noch nie so mobil wie heute. Dabei verursachen betagte Autofahrer mehr und mehr spektakuläre Unfälle. Nicht zuletzt wegen ihres Gesundheitszustandes gelten Senioren häufig als unberechenbares Sicherheitsrisiko. Gemessen an ihrem Anteil am Straßenverkehr sind es tatsächlich meist die über 75-Jährigen, die am häufigsten Unfälle verursachen. Verkehrsexperten sehen die Entwicklung dennoch anders: Wer alt ist, fährt nicht automatisch schlechter. Die altersbedingt nachlassende Wahrnehmungsfähigkeit lässt sich nämlich ausgleichen.
29 Apr

Aufsätze

Runter vom Gaspedal: Gegen den Tod auf deutschen Straße

29. April 2007

von Peter Schlanstein

Überhöhte, nicht angepasste Geschwindigkeit ist verantwortlich für viele Unfälle im Straßenverkehr. Sie ist die Hauptursache für Unfälle mit Verletzten und Getöteten. In Deutschland sind ihr etwa ein Drittel aller Verkehrstoten zuzurechnen. Das hohe Risikopotenzial gab dem diesjährigen Deutschen Verkehrsgerichtstag Grund genug, sich intensiv mit dem aktuellen Reizthema „Geschwindigkeit als Unfallursache“ auseinanderzusetzen und nach Lösungen zur Optimierung der Verkehrssicherheit suchen.
27 Dez

Aufsätze

Eis und Schnee auf Fahrzeugdächern

27. Dezember 2006

von Bernhard Glembotzki und Thomas Kaps

Jedes Jahr kommt es durch nicht entferntes Eis oder Schnee auf Fahrzeugdächern zu schweren Unfällen oder aber zumindest zu Gefährdungssituationen und Beinaheunfällen.
07 Sep

Aufsätze

Deutscher Verkehrsexpertentag 2005: Der Mensch im Zentrum von Unfallursachen

07. September 2005

von Peter Schlanstein

Bei dem seit 2002 jährlich durchgeführten wissenschaftlichen Kongress stand diesmal der Mensch im Mittelpunkt aller Betrachtungen. Das ganze Spektrum der Unfallursachen wurde grundlegend überprüft und nach wirksamen Bekämpfungsmöglichkeiten durchleuchtet.
14 Jun

Urteile

Beifahrer haftet mit

14. Juni 2005

Urteil vom:
10.02.2005
Aktenzeichen:
14 U 132/04
Paragrafen:
BGB § 254, ZPO § 287

OLG Celle

War vor dem Konsum von Alkohol abgesprochen, wer danach fahren soll, und setzt sich dann doch der stark alkoholisierte eigentliche Beifahrer ans Steuer, haften bei einem Unfall der Fahrer und der Beifahrer zu gleichen Teilen.
25 Mai

Urteile

Beinaheunfall

25. Mai 2005

Urteil vom:
19.12.2004
Aktenzeichen:
4 Ss 510/04
Paragrafen:
§ 315 c StGB

OLG Hamm

Ist es dem entgegenkommenden Fahrer noch möglich, auf das verkehrswidrige Überholen des Fahrers durch ein im Bereich einer verkehrsüblichen Reaktion liegendes Brems- und Ausweichmanöver zu reagieren und so einen Unfall abzuwenden, liegt eine konkrete Gefährdung im Sinne des § 315 c StGB nicht vor.
25 Apr

Aufsätze

Mehr Sicherheit an Bahnübergängen durch Stoppschilder?

25. April 2005

von Andreas Marquardt

In seiner 151. Sitzung am 20. Januar 2005 hat der Deutsche Bundestag in einem parteipolitisch übergreifenden Konsens beschlossen, die Bundesregierung aufzufordern, die gesetzlichen Voraussetzungen für eine Kombination von Andeaskreuzen und Stoppschildern an dafür geeigneten unbeschrankten Bahnübergängen zu schaffen.
08 Nov

Urteile

Ausgleichsanspruch bei Entfernen vom Unfallort

08. November 2004

Urteil vom:
04.03.2004
Aktenzeichen:
4 U 159/03
Paragrafen:
§ 426 BGB

OLG Naumburg

Ein Ausgleichsanspruch des Versicherers gegen den Versicherungsunternehmer
gern. § 426 Abs 2 BGB scheitert bei einer Obliegenheitsverletzung durch unerlaubtes Entfernen vom Unfallort allenfalls dann, wenn diese als entschuldbar angesehen werden kann. Davon kann nicht ausgegangen werden, wenn sich der Versicherungsnehmer nach einem Unfall in der Vornacht erst am Nachmittag des nächsten Tags bei der Polizei meldet.
37 Artikel (Anzeige 11 bis 20) 1 | 2 | 3 | 4

Verkehrsdienst abonnieren

Button Abopreis Verkehrsdienst 2016

Miniabo:

Jetzt 3 Ausgaben im Miniabo testen!

weiter

FAQ:

Wie können Sie als Abonnent auf die Premium-Inhalte zugreifen?

weiter

Jahresinhaltsverzeichnis

Hier gehts zum Verzeichnis

Tags

Kontakt

Vertriebsservice

Tel. 089 / 20 30 43 - 1100
E-Mail:
vertriebsservice@springer.com
Springer Fachmedien München GmbH
Aschauer Straße 30
81549 München

Recht und Straßenverkehr Digital

Ihre digitale Alternative zu Loseblattwerken!
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen:
www.rechtundstrassenverkehr.de

RSS

RSS-Info:

Newsticker einbinden und sofort Bescheid wissen, wenn auf Verkehrsdienst neue Inhalte verfügbar sind.
weiter